Impressum     Datenschutzerklärung      RSS-Feed
   

Mütze auf Reisen

Ein Tag in Bad Nauheim

Liebe Jasmin.

Bei meinem Kurzurlaub in Bad Nauheim konnte ich die Mütze, die Du mir geschenkt hast, sehr gut gebrauchen.
Es war kalt in der Stadt und sehr windig, ich bin viel an der frischen Luft gewesen und habe mich gut erholt dabei. Ohne Deine Mütze wäre ich aber wohl erfroren.

Bad Nauheim ist für mich – wie auch auf den Fotos zu erkennen ist – die Stadt der roten Hydranten und der kostenlosen öffentlichen Toilettenhäuschen. Beide stehen in bemerkenswerter Anzahl überall herum und vermitteln einem damit ein behagliches Gefühl der Sicherheit in jeglicher Hinsicht. Genutzt habe ich aber nur letztere.

So mancher wollte mir meine Mütze übrigens abspenstig machen, wie Du deutlich auf den Fotos sehen kannst. Doch konnte ich sie immer wieder zurückerobern.

Noch einmal also herzlichen Dank für Dein wichtiges Geschenk, das mich meinen Überlebenskampf in einer fremden Stadt gewinnen ließ.

Postkarte

Ich freue mich, wenn Du
diesen Artikel weiterempfiehlst:
 
bisherige Kommentare:
neuer Kommentar:
(freiwillige Angabe)
(freiwillige Angabe; Spam-Links werden gelöscht!)
(freiwillige Angabe; wird nicht veröffentlicht)
Zitate bitte mit eckigen Klammern umschließen: [ ... ]

Die von Ihnen eingegebenen Daten (nur der Kommentartext ist Pflichtfeld) werden gespeichert, um den Kommentar auf dieser Seite anzeigen zu können. Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert.

Beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

  
Auch interessant:
Von Oberhausen in die Prignitz – Ein Schreibaufenthalt

Im Rahmen eines Preisgewinns im Ende 2021 (1. Preis für eine Kurzgeschichte) wurde ich zu einem zweiwöchigen Schreibaufenthalt nach Brüsenhagen/Prignitz/Brandenburg eingeladen. Ich wohnte dort auf Hof Obst in einer geräumigen Ferienwohnung und hatte alle Zeit der Welt, um neue Texte zu schreiben. Neben den äußerst netten Menschen, die ich kennenlernen durfte, hat mich besonders die Landschaft beeindruckt und ihre Auswirkungen auf meine Großstädterseele.

Motte will MEER! - ein ökologisches Kinder-Musik-Hörspiel gegen Plastikmüll

Als Ton- und Theatertechniker betreue ich u.a. das Achja!-Theater aus Essen. Seit März 2020 hatten wir allerdings aus irgendwelchen Gründen so gut wie keine Engagements mehr. So muss es wohl sein in diesem Jahr. Als Theater kann man darüber jammern, oder man kann in die Offensive gehen. Nein, ich meine nicht die Querdenker. Ich meine eigenverantwortliches Engagement und das kreative Erschaffen von etwas Neuem.

 
- 32ms -     (c) www.coonlight.de     Impressum     Datenschutzerklärung      RSS-Feed